Archiv



Ein toller Samstag.

Gestern war es dann soweit, endlich ist sie hergekommen. Zwar nur für einen Tag, aber besser als gar nicht.

Ich hetzte mich ab, weil ich die Zeit vertrödelt hatte und eilte zum Bahnhof, löste schnell eine Tageskarte und wartete auf die Bahn, die wenig später schon eintraf.
Mit etwas Verspätung kam der Metronom an. Erst als alle Menschen den Bahnsteig verlassen hatten kam sie die Treppe hoch.
Wir fuhren zu mir nach Hause, hörten Colbie Caillat und guckten „Die Welle“. Danach kuschelten wir und dösten dabei immer wieder ein. Das süßeste: Ich saß einmal ein paar Minuten auf dem Bett, welches bei mir tagsüber zum Sofa wird und sie sagt dann: “Komm kuscheln!“.
So vergingen ein paar Stunden ehe wir uns aufrappeln konnten auf den Weihnachtsmarkt zu fahren.
Als wir die Treppenstufen empor ans Freie kamen, schneite es dicke Flocken. Schöner hätte es (beinahe) nicht kommen können.
Dann haben wir uns noch in einem Einkaufszentrum in der Stadt aufgewärmt, etwas gegessen und dann habe ich sie noch eine Haltestelle im Metronom, die noch in meinem Fahrkartengültigkeitsbereich lag begleitet.
Und wenig spätr bekam ich dann eine SMS von ihr. „Ich fands schön heute!“ Wow. Toll! Von meiner Seite her war es genauso. Es war ein toller Samstag, endlich einer, an dem ich nicht alleine zu Hause war, wie die Wochen zuvor.
Ich freu mich schon aufs nächste Mal.

1 Kommentar 5.12.10 21:21, kommentieren



Der Tag vor dem lang ersehnten Wiedersehen.

Es ist kaum zu glauben, wie sehr man einen Menschen vermissen kann, obwohl man Single ist.
Neulich erst meinte Fenja, dass sie keine Lust habe schlafen zu gehen, weil sie dann ja „so alleine“ ist. Dabei haben wir noch keine Nacht zusammen verbracht. Es bezog sich dann eher auf das zweisame kuscheln, welches wir beide äußerst toll fanden. Also wissen wir schon, was wir machen, wenn wir uns wieder sehen: Kuscheln!

Ich glaube, dass da auch mehr als nur Freundschaft gehen könnte… Aber ich will nichts überstürzen. Ich warte einfach den für mich richtigen Zeitpunkt ab.

Morgen kommt Fenja erst zu mir und dann fahren wir abends zusammen wieder zurück. Ich bleibe dann dort bis zum 04.01.2010.
Und wir haben auch Weihnachtsgeschenke füreinander.
Ich denke, dass ich eine schöne Zeit mit ihr verbringen werde.

26.12.10 21:29, kommentieren



Das Verlangen siegte.

Wow.

Das beschreibt den gestrigen sowie den heutigen Tag mit Fenja.

Gestern war es sehr toll mit ihr, meine Mutter hat sogar gesagt, dass Fenja gerne wiederkommen darf! Und sowas sagt sie wahrlich nicht oft. Um genau zu sein hat sie es noch nie zu einem meiner weiblichen Gäste gesagt, soweit ich mich erinnern kann.

Der schönste Augenblick in diesem Jahr geschah heute.
Das Verlangen meine Lippen auf die ihre zu drücken war schon am gestrigen Tage groß und heute gab ich ihm nach. Mein Bauch sagte mir, dass es das richtige sei, doch mein Kopf musste mich erst aufgrund meiner Schüchternheit quasi dazu zwingen.
Und siehe da: Es war die richtige Entscheidung, denn sie erwiderte den Kuss.

1 Kommentar 28.12.10 22:37, kommentieren